Naturheilverfahren

Für jede Patientin wird nach einer umfangreichen Anamnese und Laboruntersuchung die Ursache ihres Hormon-Ungleichgewichtes diagnostiziert.

Die RIMKUS-Methode wende ich besonders häufig bei Wechseljahres-Problemen an. Es wird mit naturidentischen Hormonen, die aus der Yams-Wurzel hergestellt werden, therapiert..

Bei vielen Infekten, akuten, chronischen, organischen und psychischen Beschwerden, sowie Schmerzzuständen werden in meiner Praxis die entsprechenden biologischen Injektionen und Infusionen durchgeführt.

Biologische Krebstherapien sind auch präventiv gegen Krebs-Erkrankungen anzuwenden, denn diese entwickeln sich oft sehr langsam über vielen Jahre hinweg.

Biologische Krebstherapien lassen sich ebenfalls mit einer Chemo-Therapie oder Bestrahlung kombinieren.

Zusätzlich wird natürlich in meiner Praxis die Psyche mitbehandelt, da diese großen Einfluss auf alle Krebs-Erkrankungen hat.

Neben den bekannten Bach-Blüten therapiere ich in meiner Praxis auch mit kalifornischen, australischen und Chakra-Blüten. Die Blüten-Therapie ist nebenwirkungsfrei und kann daher bedenkenlos mit allen anderen Medikamenten kombiniert werden.

Mit den sogenannten Zahn-Blüten, die exakt für jeden Zahn festgelegt sind, können verblüffende Verbesserungen bei z.B. Zahnschmerzen erzielt werden.

Mit Hilfe der Blüten-Therapie können psychische, seelische und körperliche Beschwerden gelindert werden.

Bei der Eigenblutbehandlung wird eine kleine Menge Blut aus der Vene entnommen, anschließend mit homöopathischen oder naturheilkundlichen Mittel versetzt und in die Muskulatur gespritzt.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig, wie z.B. Allergien, Immunschwäche, Hauterkrankungen, sowie bei akuten und chronischen Erkrankungen.

Bei vielen Erkrankungen und Störungen spielt die Ernährung eine große Rolle.

Schon kleine Veränderungen im Ernährungsverhalten haben eine große Auswirkung auf die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Die HORVI-Therapie ist eine ganzheitliche Therapie physischer und organischer Beschwerden. Es werden keine Symptome behandelt, sondern der ganze Mensch. Auch bei Langzeitbehandlungen sind keinerlei Neben- oder Spätwirkungen bekannt. Die HORVI-Therapie wirkt sich kräftigend und stimulierend – im Sinne der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit – aus. Die HORVI-Therapie kann auch prophylaktisch bei Praecancerosen oder bei einer familiären Krebsbelastung eingesetzt werden.

In meiner Praxis wende ich den Muskeltest am Arm hauptsächlich zum Austesten von Medikamenten, naturheilkundlichen und homöopathischen Therapiemitteln, Zahnmaterialien, Bachblüten, Hormonen, Nahrungsmitteln usw. an.

Hierbei sind Säure-Basen-Haushalt (Übersäuerung/ Acidose) und Ernährungstherapie eng verbunden. Eine Übersäuerung muss bei vielen chronisch degenerativen Erkrankungen in Betracht gezogen werden. Ernährungsfehler spielen hierbei eine große Rolle. Um das Ausmaß der Acidose zu erfassen, bestimme ich in meiner Praxis u.a. auch die physiologische Darmflora.

Die Komplex-Homöopathie setzt im Gegensatz zur klassischen Homöopathie mehrere Mittel gleichzeitig ein, die zu einem Symptom passen.

Die Orthomolekulare Therapie strebt eine optimale Versorgung des Patienten mit Mikronährstoffen, wie z.B. Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Aminosäuren, Präbiotika etc. an. In meiner Praxis empfehle ich ausschließlich vegetarische Präparate, die gluten- und lactosefrei sind.

Die Radionik basiert auf den Erkenntnissen der Quantenphysik. Danach besteht alles im Universum aus elektromagnetischen Schwingungen, auch der Mensch.

Mit Hilfe der Radionik werden die zugrundeliegenden Ursachen einer Erkrankung analysiert. Dabei werden viele Einflussfaktoren, wie z. B. der Organstatus, Toxin-Belastungen, Vitamin- und Mineralstoffhaushalt, psychischer Zustand, Zahnstörfelder, Bakterien- und Viren-Belastungen, Pilzinfektionen, Umweltbelastungen, erbgenetische Belastungen, Impfbelastungen, E-Smog-Belastungen, Krebsbelastungen usw. berücksichtigt.

Außerdem kann mit Hilfe der Radionik das passende Naturheilmittel, die richtige Bachblüte, das benötigte Nahrungsergänzungsmittel usw. für jede organische- bzw. psychische Erkrankung bestimmt werden. Der Radionik sind fast keine Grenzen gesetzt.

Die Thymus-Drüse nimmt eine Schlüsselfunktion im körpereigenen Immunsystem ein. Bereits während der Pubertät kommt es zu einer Rückbildung des Thymus. Ab dem 50. Lebensjahr beträgt die Leistung der Thymus-Drüse nur noch ca. 20%. Je geringer die Leistung der Thymus-Drüse, desto schwächer ist die Immunabwehr und desto größer die Anfälligkeit für Infektionen, Tumorerkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Allergien, Hautveränderungen, Erschöpfungszustände und Stressanfälligkeit.